×
Schwangerschaftskalender

Schwangerschaftswoche 21 / 21 Wochen schwanger

Sie sind nun 21 Wochen schwanger und haben die Halbzeit hinter sich. Mit der 21. SSW startet nun auch der […]

Schwangerschaftskalender

Schwangerschaftswoche 21 / 21 Wochen schwanger

SSW 21

Sie sind nun 21 Wochen schwanger und haben die Halbzeit hinter sich. Mit der 21. SSW startet nun auch der […]

Sie sind nun 21 Wochen schwanger und haben die Halbzeit hinter sich. Mit der 21. SSW startet nun auch der 6. Schwangerschaftsmonat. Viele werdende Mamas fühlen sich noch richtig gut und blühen immer noch unter ihrer Schwangerschaft. Ihr Kind ist noch am Wachsen, kann aber schon richtig viel. Daher geht es auch diese Wochen wieder mehr darum, nicht nur das Gehirn, sondern auch die Fertigkeiten zu trainieren. Da in Ihrem Bauch noch viel Platz ist, kann Ihr Kind noch viel spielen. Durch diese Spieleinheiten trainiert es fleißig seine Fertigkeiten und Reflexe. Auch ist die Aktivität des Kindes nun für Ihren Partner ebenfalls deutlich zu bemerken.

Meist beginnt das Baby, sich so richtig ab der 24. SSW zu bewegen. Ab da sind dann auch deutlich die Knuffe an der Bauchwand zu erkennen. Mit der neuen Schwangerschaftswoche und dem Wachstum des Kindes kommt es allerdings auch zu Schwangerschaftsbeschwerden. Die Schwangerschaftshormone lockern die Muskeln und Gelenke. Und auch Rückenschmerzen oder Stiche im Unterleib können sich bemerkbar machen. Falls noch nicht geschehen, besteht bis zur kommenden Schwangerschaftswoche noch die Möglichkeit, eine Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall zu machen. Das Geschlecht des Kindes kann ab der Schwangerschaftswoche 21 mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit bestimmt werden.

SSW 21: Entwicklung des Babys

SSW 21: Entwicklung des Babys

21 Wochen schwanger: Das Baby

Ihr Baby misst nun etwa 27 cm und ist etwa 350 Gramm schwer. Da es diese Schwangerschaftswoche mehr um die Weiterentwicklung des Gehirns sowie der sensorischen Fähigkeiten geht, hat Ihr Baby nicht so viel zugenommen. Doch das wird sich die kommenden Schwangerschaftswochen noch ändern. Da Ihr Baby noch nicht so groß ist, kann es sich noch ziemlich frei in Ihrem Bauch bewegen und macht nicht nur Saltos, sondern spielt auch mit Händen, Füßen und der Nabelschnur. Dadurch trainiert es gezielt seine Reflexe und seine Muskeln. So werden diese gezielter und es kann seine Bewegungen besser koordinieren. Auch hat Ihr Baby jetzt einen Rhythmus, und schläft zu festen Zeiten.

Doch Ihre Tagesabläufe, Lärm und Schlafgewohnheiten beeinflussen das Baby stark. Haben Sie also einen sehr unregelmäßigen Schlafrhythmus, sind ständig in Bewegung kann auch Ihr Baby schlecht schlafen. Schon im Mutterleib hat Ihr Baby eine Lieblingsschlafposition. Die einen Babys schlafen gerne auf ihren zusammengefaltet Hände, andere legen ihr Kopf auf die Brust oder werfen es sogar in den Nacken. Weiter prägt sich auch die Mimik sowie das Gesicht Ihres Kindes weiter aus. Auch die Augenbrauen sowie die Wimpern sind nun vorhanden. Die Nägel an Fingern und Füßen sind vorhanden, allerdings noch nicht hart. Hat der Verdauungstrakt des Kindes in der Schwangerschaft schon gearbeitet, beginnen nun auch die Därme in der 21. Woche das Fruchtwasser zu verdauen.

21. Woche: Zeit für Sicherheit in der Schwangerschaft

Schwerpunkt der kindlichen Entwicklung liegt in der 21. SSW bei der Ausprägung des Gehirns sowie der Sinneswahrnehmungen. Furchen ziehen sich nun langsam über das Gehirn des Kindes. Doch diese Entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen. Noch weit nach der Geburt wird sich das Gehirn weiter entwickeln. Durch das Trinken des Fruchtwassers übt Ihr Kind das Atmen. Zudem schmeckt es nun auch in der 21. Schwangerschaftswoche die Aromen dessen, was Sie gegessen haben.

Diese erkennt es sogar nach der Geburt in der Muttermilch wieder. Ihre Stimme ist Ihrem Baby sehr vertraut und hat eine beruhigende Wirkung. Auch andere Stimmen von engen Bekannten, wie auch dem Vater, sind dem Kind bekannt. Väter, die auch vor der Geburt viel mit ihrem Kind sprechen, können nach der Geburt erkennen, dass die Kinder weniger ängstlicher sind, wenn sie die Väter auf die Arme nehmen und ihre Stimme hören. Viele Mütter nutzen diese Zeit und kaufen sich eine Spieluhr, dessen Melodie sie regelmäßig abspielen. An diese wird sich Ihr Kind auch nach der Entbindung erinnern und sich so sicherer fühlen.

21 Wochen schwanger – Vorsicht vor Rückenschmerzen

In der 21. Woche der Schwangerschaft ist der Bauch bei den meisten schwangeren Frauen schon kräftig gewachsen. Die Gebärmutter wächst nun nach oben und ihr oberster Rand befindet sich etwas höher als Ihr Bauchnabel. Die Gebärmutter wächst mit dem Wachstum Ihres Kindes mit. Enthalten ist auch das schützende Fruchtwasser, in dem sich Ihr Kind bewegen kann. Dieses zusätzliche Gewicht wirkt sich nun auch auf Ihren Rücken sowie Becken aus. Vermehrt machen sich daher Beschwerden im Rücken bemerkbar.

Stehen Sie daher nicht zu lange, heben oder tragen Sie auch nichts Schweres. Empfohlen wird nicht mehr, als 5 Kilogramm in der Schwangerschaft zu tragen. Achten Sie auch beim Heben darauf, in die Hocke zu gehen und mit gerade Rücken wieder aufzustehen. Das hilft Ihrem Rücken und beugt Schmerzen vor. Auch das Becken wird in der Schwangerschaft enorm belastet. Vor allem die Muskulatur kann, wenn sie nicht gestärkt wird, schmerzen und die Last nicht tragen. Es kann zu Inkontinenz kommen.

Schwangerschaftswoche 21 – Zeit um mit Beckenbodengymnastik starten

Die Muskeln des Beckenbodens befinden sich im Becken und laufen vom Schambein bis zur Wirbelsäule entlang. Sie tragen die Gebärmutter, Blase und einen Teil des Darmes. Zudem sind sie auch für einen richtig funktionierenden Schließmuskel verantwortlich. Ist diese Muskulatur nicht gestärkt, kann es zu Schmerzen kommen. Auch die Organe können sich verschieben, Blasenschwäche und Hämorrhoiden sind weitere Folgen eines nicht trainierten Beckenbodens. In der Schwangerschaft spielt vor allem ein starker Beckenboden eine große Rolle. Sie unterstützen den Geburtsvorgang und helfen dabei, Risse und Schnitte im Damm, die während der Geburt entstanden schneller zu heilen. Das Beckenbodentraining muss kein großer Kraftakt sein und bei mehrmaligen regelmäßigen Training helfen Sie bei dessen Stärkung. Hierzu spannen Sie die Schließmuskeln von Blase und After miteinander an und ziehen diese nach innen. Trainieren Sie dabei weder Ihre Beine, noch Gesäß oder den Bauch. Konzentrieren Sie sich nur auf den Schließmuskel und atmen Sie dabei.

Bequeme Schuhe für einen festen Halt

Durch das Wachstum des Babys und der Gebärmutter verlagert sich der Schwerpunkt Ihres Körpers weiter nach vorne. Schwangerschaftshormone lockern zudem die Bänder und Gelenke. Betroffen sind auch die Gelenke an Füßen und Armen. Das kann bei unbequemen Schuhen schnell dazu führen, dass Sie stolpern oder sich verletzten. Besorgen Sie sich daher flache und bequeme Schuhe, mit denen Sie sicher auftreten können. Zusätzlich beugen Sie dadurch Rückenschmerzen vor.

Etwa 4,5 bis sieben Kilogramm nehmen Frauen bis zur 21. SSW zu. Manche Frauen nehmen auch wesentlich mehr zu. Mit einer gesunden Ernährung und körperlicher Fitness kann eine unkontrollierte Gewichtszunahme in der Schwangerschaft vermieden werden. Machen Sie sich keine Gedanken, wenn Sie etwas mehr als der Durchschnitt zugenommen haben. In den meisten Fällen verschwinden die zusätzlichen Kilos nach der Geburt von alleine. Denn dann ist der Körper meist auf viele Nährstoffe und Energien aus und verbrennt diese von alleine. Vermeiden Sie ungesunde Diäten, denn damit schaden Sie nicht nur sich selber, sondern vor allem auch Ihrem Kind. Sie brauchen ab der 21. Schwangerschaftswoche nicht mehr als 500 Kilokalorien mehr pro Tag.

Noch Zeit für die zweite große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall

Bis zur 22. Schwangerschaftswoche haben Sie noch Zeit für die zweite große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall. Diese Untersuchung prüft den Entwicklungsstand Ihres Kindes sowie auch Ihren gesundheitlichen Stand. Bei dieser Untersuchung kann zu dem auch der Frauenarzt auch mit dem Ultraschall das Geschlecht Ihres Kindes bestimmen. Neben Ihrer Gewichtszunahme misst Ihr Frauenarzt auch den Wert Ihres Druckdrucks sowie Eisengehalt. Auch Ihr Urin wird auf Keime, Zucker und Eiweiß untersucht. Anschließend wird Ihr Baby auf dem Ultraschall genaustens betrachtet. Für Sie vielleicht sogar das erste Bild nach langer Zeit wieder.

Sie werden staunen wie sehr sich Ihr Kind entwickelt hat und was es schon alles hat. Sofern es nicht gerade ein Nickerchen hält. Der Frauenarzt misst nun den Fötus, kontrolliert die Herztöne und stellt fest wir Ihr Kind liegt. Zudem wird bei der Basis-Ultraschalluntersuchung, die allgemein durchgeführt wird, auch die Größe von Kopf und Bauch ermittelt sowie die Länge des Oberschenkelknochens. Die Lage der Plazenta wird auch genaustens untersucht. Wenn diese zum Beispiel zu tief sitzt, kann es weitere Vorkehrungen geben, was nicht nur die Behandlung, sondern auch die Geburt betrifft.

Zusätzlich können Sie auch eine erweiterte Ultraschalluntersuchung verlangen. Diese wird ebenfalls von der Krankenkasse bezahlt. Hierbei werden nicht nur die grundlegenden Dinge untersucht, sondern auch die anderen Körperteile des Kindes. So wird das Gehirn auf seine Funktion überprüft, der Brustkorb mit Herz, der Körper sowie Magen und Blase. Anhand dieser Untersuchungen kann die Entwicklung des Kindes noch genauer bestimmt und Komplikationen im Voraus entdeckt werden. Sprechen Sie hier am besten mit Ihrem Frauenarzt, ob er diese erweiterte Untersuchung vornimmt, oder lassen Sie sich, wenn Sie wünschen, eine Überweisung zu einem anderen Frauenarzt geben.

Wichtige Fakten zur 21. SSW:

  • Ihr Baby ist nun 19 Wochen alt, etwa 27 cm lang und wiegt 350 Gramm
  • Es beginnt die Konkretisierungsphase, das heißt, die Schwangerschaft ist fühlbar und sichtbar
  • Das Gehirn entwickelt sich weiter, es zeigen sie nun die ersten Falten
  • Sinneswahrnehmungen entwickeln sich weiter
  • Augenbrauen und Wimpern sind vorhanden, auch Nägel an Fingern und Zehen sind gewachsen
  • Ihr Baby hat feste Schlaf- und Wachzeiten
  • Ihre Stimme und die Ihres Partners wirken auf Ihr Baby beruhigend

Achtung!

  • Heben Sie nicht mehr als 5 Kilogramm und achten Sie auf richtiges Heben
  • Vermeiden Sie langes Stehen
  • Gleichgewicht kann etwas durcheinandergeraten, ziehen Sie daher flache Schuhe an

Das können Sie jetzt tun:

  • Falls noch nicht geschehen, Termin für die Vorsorgeuntersuchung einplanen
  • Beginnen Sie nun mit der Beckenbodengymnastik

Quellen

http://21-ssw.com/

https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/schwangerschaft/21-schwangerschaftswoche-id94179.html

https://www.windeln.de/magazin/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/21-schwangerschaftswoche-ssw.html

https://www.familie.de/schwangerschaft/21-ssw-552722.html



Bewertung:
Bewertungen: 370 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen