×
Schwangerschaftskalender

Schwangerschaftswoche 28 / 28 Wochen schwanger

Mit der Schwangerschaftswoche 28 wird das Ende des 7. Schwangerschaftsmonats und des zweiten Drittels Ihrer Schwangerschaft eingeläutet. Die Schwangerschaftsbeschwerden nehmen […]

Schwangerschaftskalender

Schwangerschaftswoche 28 / 28 Wochen schwanger

SSW 28

Mit der Schwangerschaftswoche 28 wird das Ende des 7. Schwangerschaftsmonats und des zweiten Drittels Ihrer Schwangerschaft eingeläutet. Die Schwangerschaftsbeschwerden nehmen […]

Mit der Schwangerschaftswoche 28 wird das Ende des 7. Schwangerschaftsmonats und des zweiten Drittels Ihrer Schwangerschaft eingeläutet. Die Schwangerschaftsbeschwerden nehmen zu, das Gewicht durch Baby und Gebärmutter lastet schwer auf Ihrem Körper und Sie freuen sich zunehmend auf die Entbindung. Auch wenn Sie sich sicherlich auch Gedanken um die Geburt und Ihre bevorstehende Mutterrolle machen. Das Gehirn und Immunsystem Ihres Kindes entwickeln sich nach wie vor weiter. Auch die Lunge ist fast komplett ausgebildet. Für viele Mütter startet ab der 28. SSW der Geburtsvorbereitungskurs.

SSW 28: Entwicklung des Babys

SSW 28: Entwicklung des Babys

Schwangerschaftswoche 28: Die Lungen entwickeln sich weiter

In dieser Woche hat Ihr Baby bereits eine Länge von circa 37 Zentimeter und wiegt etwa um die 1100 Gramm. Fast vollständig entwickeln sich nun die inneren Organe des Kindes. Es geht in der Schwangerschaftswoche 28 zunehmend um die Weiterentwicklung des kindlichen Gehirns. Die Furchen im Gehirn haben sich bereits in der letzten Schwangerschaftswoche gebildet. Das Gehirn ist in der aktuellen Woche sehr aktiv und die Gehirnströme kann Ihr Frauenarzt nun deutlich messen. Eigenständig funktioniert nun auch das Immunsystem Ihres Babys. Antikörper werden aus Ihrem Blut an den Körper des Kindes weitergegeben. Diese Aufgabe übernimmt die Plazenta. Das Bronchialsystem vernetzt sich weiter und die Blutgefäße in der Lunge bilden sich weiter aus. Das Surfactant wird produziert, wenn Sie 28 Wochen schwanger sind. Sie verhindert, dass bei der Atmung die Bläschen der Lunge zusammenkleben. Ihr Baby übt weiterhin, das Ein- und Ausatmen, in dem es Fruchtwasser trinkt.

Da das Zwerchfell noch nicht entwickelt ist, hat Ihr Baby oft Schluckauf. Das Zucken in Ihrem Bauch spüren Sie. Auch nach der Geburt wird Ihr Baby noch oft Schluckauf haben, denn das Zwerchfell entwickelt sich erst nach der Geburt. In Ihrem Bauch ist noch genug Platz um fleißig zu turnen. Ihr Baby ist noch sehr aktiv und zeigt das mit kräftigen Tritten gegen die Bauchdecke. Je nach dem wie heftig Ihr Kind tritt, kann es sogar sein, dass es Sie schmerzt. Die Bewegungen Ihres Kindes sind an der Bauchdecke zu erkennen. Ihr Baby öffnet schon seit einigen Schwangerschaftswochen seine Augen. Noch sieht es alles um sich herum verschwommen, allerdings kann es zwischen Helligkeit und Dunkelheit unterscheiden und bemerkt auch den Wechseln von Farben und Formen. Abgeschlossen sein wird die Entwicklung der Augen erst zu seinem zweiten Geburtstag. Der Sehsinn gleicht erst in der Grundschule dem eines Erwachsenen. Aus sehr kurzer Entfernung kann Ihr Baby nach der Geburt Gesichtszüge erkennen. Nach wie vor sind für Ihr Kind und dessen Entwicklung Nährstoffe sehr wichtig. Nehmen Sie mit Ihrer Nahrung ausreichend Eisen, Kalzium und Eiweiß auf.

28 Wochen schwanger: Die Schwangerschaft macht dem Körper zu schaffen

Das Gewicht des Kindes und der Uterus drücken schwer auf die inneren Organe und kann so zu verschiedenen Beschwerden in der Schwangerschaft führen. Frauen leiden daher in der Schwangerschaftswoche 28 unter Atemnot, Verstopfungen, Sodbrennen, Rückenschmerzen und auch Juckreiz sowie Bauchschmerzen. Es wird schwer eine geeignete Schlafposition zu finden. Der Bauch stört, meist bewegt sich das Kind noch sehr dolle, kommt noch Sodbrennen und Rückenschmerzen dazu kann es schnell zu einer weiteren schlaflosen Nacht kommen. Legen Sie sich mehrere Kissen ins Bett. Versuchen Sie sich, auf die linke Körperseite zu legen und mit einem weiteren Kissen sowohl Ihren Kopf als auch Ihre Beine hochzulegen. So verhindern Sie, dass die Magensäure aufsteigen kann und zudem fördern Sie die Durchblutung und helfen Ihren Kreislauf. Übrigens: Milch, Mandeln und Ananas neutralisieren die Magensäure. Viele Fragen tragen auch im Bett ihren Still-BH. Das hilft, wenn die Brüste schwer sind und schont den Rücken.

Achten Sie auch tagsüber darauf, dass Sie Ihren Körper nicht zu sehr belasten, ausreichend Pausen einlegen und nicht zu lange stehen. Bequeme Schuhe und eine aufrechte Haltung helfen dem Rücken. Beugen Sie Rückenschmerzen durch Bewegungen und vermeiden Sie es schwere Sachen zu heben oder zu tragen. Bei starken Beschwerden kann eine Massage helfen. Gönnen Sie sich Entspannung mit einem warmen Duftbad. Sie geraten sehr schnell ins Schwitzen, besorgen Sie sich Feuchttücher, so können Sie sich auch unterwegs immer etwas erfrischen. Gegen Hämorrhoiden helfen Sitzbäder mit Kamille. Fragen Sie auch ruhig in Ihrer Apotheke oder Ihren Arzt nach einer Salbe, die Ihnen Linderung verschafft.

28 Wochen schwanger: Geburtsvorbereitungskurs nicht nur für Mama

Viele Geburtsvorbereitungskurse starten in der 28. SSW. Vielleicht sind Sie auch bereits mitten drin. Die Kurse sind auf etwa sechs bis acht Wochen ausgelegt und umfassen etwa 14 Stunden. Wichtige Fragen zur Geburt und hilfreiche Tipps werden hier gegeben. Sie lernen nicht nur, wie Sie merken wie die Geburt los geht, sondern auch, wie Sie sich dann verhalten, was Sie für Ihren Krankenhausaufenthalt brauchen und wie es nach der Geburt weiter geht. Viele Frauen werden von Ihrem Partner bei der Geburt begleitet. Es ist kein Muss, sollte Sie Ihr Partner nicht begleiten können oder wollen oder wünschen Sie das nicht, können Sie auch jemand anderes mitnehmen. Sie durchleben während der Geburt mehrere emotionale Momente. Jemanden zu sehen, den Sie kennen und der Sie unterstützen kann, wird Ihnen helfen. Nehmen Sie alternativ Ihre beste Freundin, Schwester oder Mutter mit. Sofern Sie Ihr Partner begleitet, wird er nicht so recht wissen, wie er sich bei der Geburt verhalten soll. Viele Geburtsvorbereitungskurse laden auch den Partner mit ein. Fragen Sie ruhig an, ob Sie Ihren Partner mitbringen dürfen. Die Hebammen beantworten hier auch Fragen von den Vätern und geben ihnen Tipps, wie sie sich bei der Geburt am Besten verhalten und wie sie ihre Partnerin bei der Geburt unterstützen können. Die Kosten für den Geburtsvorbereitungskurs übernimmt für Sie Ihre Krankenkasse. Für Ihren Partner müssen Sie die Kosten selbst tragen.

Schwangerschaftswoche 28: Kinderzimmer und Erstausstattung

Sofern Sie es noch nicht erledigt haben, sollten Sie die Zeit in der 28. SSW dafür nutzen, nicht nur das Kinderzimmer einzurichten, sondern auch die Erstausstattung zu besorgen. Tragen Sie sich auf einer Liste zusammen, was Sie für Ihr Baby brauchen. Viele Verwandte und Bekannte und auch die Familie möchten meist die werdenden Eltern unterstützen. Daher werden Sie sicherlich viele Dinge geschenkt bekommen oder anders günstig besorgen können. Versuchen Sie, den Überblick zu behalten oder gezielt Wünsche zu äußern, damit Sie keine Dinge mehrfach bekommen. Über das Internet und bei verschiedenen Kleinanzeigenportalen können Sie in Ihrer Nähe kostengünstig gebrauchte Kleidung und auch Kinderwagen, Maxi-Cosi und andere Gegenstände finden, die Sie für Ihr Baby brauchen.

Es gibt sicherlich auch in Ihrer Nähe Basare auf denen Babykleidung angeboten wird. Schauen Sie dazu einfach mal in die Tageszeitung. Gebraucht muss nicht schlecht sein, oder einen faden Beigeschmack haben. Babys wachsen in den ersten Monaten so schnell, dass die meiste Kleidung meist nur eins bis zwei Mal getragen wurde. Sie sind öfters gewaschen, sind somit von Schadstoffen befreit und sparen Ihnen bares Geld. Denken Sie beim Einkauf auch daran, dass Sie mindestens zwei Kleidergrößen kaufen, denn Ihr Baby wird sehr schnell wachsen.

28 Wochen schwanger: Stillen oder nicht?

Sicherlich haben Sie sich schon Gedanken gemacht, ob Sie Ihr Baby stillen wollen oder nicht und haben eine Entscheidung getroffen. Sofern Sie das noch nicht gemacht haben, ist jetzt der beste Zeitpunkt sich über die Vor- und Nachteile zu informieren und sich für eine Methode zu entscheiden. Nutzen Sie die Zeit und informieren Sie sich auch über die verschiedenen Techniken und was es dabei zu beachten gibt. Ob Sie sich für das Stillen entscheiden oder nicht, liegt ganz allein bei Ihnen. Möchten oder können Sie nicht stillen, sollten Sie sich kein schlechtes Gewissen machen und auch keins machen lassen. Klar ist, dass Stillen gesund ist und so Ihr Baby bestens alle Nährstoffe bekommt die es braucht. Doch auch durch Flaschennahrung bekommt Ihr Baby alles, was es braucht. Zudem kann so auch der Vater das Füttern übernehmen und so ein Stück weit entlasten. Beziehen Sie daher auch Ihren Partner in die Entscheidung mit ein. Es gibt zahlreiche Ratgeber, die sich mit dem Stillen beschäftigen und Ihnen die verschiedenen Techniken näherbringen. Auch zur Ernährung mit der Flasche werden Sie ausreichend Informationen und Hinweise bekommen, die Sie beachten müssen.

Schwangerschaftswoche 28: Hebamme und andere Entscheidungen

Sicherlich haben Sie schon Ihre Hebamme gefunden und wissen, ob diese Sie bei der Geburt begleiten kann. Stimmen Sie auch mit dem Krankenhaus den Aufenthalt Ihrer Hebamme ab. Klären Sie auch mit Ihrer Hebamme ab, ob Sie sie nach der Geburt begleiten kann. Die Besuche Ihrer Hebamme übernimmt Ihre Krankenkasse. Fragen Sie an was genau übernommen wird. Haben Sie sich schon für ein Krankenhaus entschieden? Auch das könnte auf Ihrer ToDo-Liste für diese Woche stehen. Viele Krankenhäuser, Geburtshäuser oder Kliniken bieten Informationsabende an, bei denen Sie sich mit Ihrem Partner einen ersten Eindruck machen können und so entscheiden können, ob Ihnen die Atmosphäre gefällt und Sie dort Ihr Kind auf die Welt bringen möchten.

Machen Sie sich ruhig Gedanken, was Ihnen wichtig ist bei der Entbindung. Punkte könnten zum Beispiel sein, ob bei der Entbindung gefilmt werden darf, ob Sie weitere Personen mitbringen dürfen, ob Ihr Partner auch etwas zu Essen bekommt und so weiter. Wenn Sie das vorzeitig klären, spart Ihnen das später viel Zeit und Ärger. Ab der 28. SSW wird zudem nicht mehr jeden Monat, sondern nun alle 14 Tage ein Vorsorgetermin bei Ihren Frauenarzt anstehen. Nur so kann festgestellt werden, ob es während der Geburt zu Komplikationen kommt und sollte sich Ihr Kind nicht in die korrekte Geburtsposition drehen, werden Arzt und Hebamme helfen.

Wichtige Fakten zur 28. SSW:

  • Ihr Baby ist 26 Wochen alt, etwa 37 lang und wiegt um die 1100 Gramm.
  • Der 7. Schwangerschaftsmonat und das zweite Trimester gehen zu Ende.
  • Die Lunge ist fast vollständig entwickelt.
  • Das Gehirn hat sich weiter entwickelt.
  • Immunsystem Ihres Babys funktioniert eigenständig.

 

Achtung!
Ihr Baby braucht auch in der 28. SSW Eisen, Kalzium und Eiweiß.

 

Was Sie jetzt tun können:

  • Kümmern Sie sich um die Erstausstattung und die Einrichtung des Kinderzimmers.
  • Informieren Sie sich über das Stillen oder die Flaschennahrung.
  • Haben Sie schon ein Krankenhaus ausgewählt?
  • Ist Ihre Hebamme schon für die Geburt angemeldet?

Quellen:

http://28-ssw.com/#2

https://www.pampers.de/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/28wochen-schwanger

https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/schwangerschaft/28-schwangerschaftswoche-id94186.html

https://www.windeln.de/magazin/schwangerschaft/schwangerschaftskalender/28-schwangerschaftswoche-ssw.html

https://www.baby-und-familie.de/Geburt/Wie-laeuft-der-Geburtsvorbereitungskurs-ab-176269.html

https://www.babyartikel.de/magazin/stillen-vs-abpumpen-vs-pre-nahrung

 

 

 

Bewertung:
Bewertungen: 1042 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen