×
Erziehungstipps

Vorteile von einem Beistellbett – alles auf einen Blick

Wird ein Baby geboren, braucht es ein Babybett. Schläft es im Kinderzimmer und weint, musst Du nachts aufstehen, um es […]

Beistellbett

"Wird ein Baby geboren, braucht es ein Babybett. Schläft es im Kinderzimmer und weint, musst Du nachts aufstehen, um es zu trösten. Schläft das Kind dagegen im Beistellbett, ist es nahe bei Dir und doch nicht im elterlichen Bett untergebracht. So bekommt Dein Baby die Nähe, die es braucht.

Darum ist ein Beistellbett so vorteilhaft:

  • Dein Baby kann von Anfang an darin schlafen.
  • Es lässt sich direkt am elterlichen Bett befestigen.
  • Dein Baby spürt die Nähe und schläft besser.
  • Das Baby Beistellbett gibt es aus Holz oder Stoff.
  • Deine Hebamme und der Kinderarzt empfiehlt es.

Für sicheren Schlaf

Das Baby Beistellbett ist ein ganz spezielles Babybett. Du bringst es direkt am Elternbett an. Da es an einer Seite offen ist, kann Dein Baby von Anfang an bei Euch schlafen, während Ihr Euer Bett für Euch behaltet. Schläft Dein Baby so nahe bei Dir, fühlt es sich sicher und lässt sich leichter beruhigen.

Weint Dein Baby, brauchst Du nicht aufzustehen, wenn Du es stillen möchtest. Sobald Dein Kind satt eingeschlafen ist, legst Du es einfach zurück in sein Bettchen, das ja direkt neben Dir steht. Selbst Hebammen und Kinderärzte empfehlen Beistellbetten, damit die Nächte mit dem Baby ruhiger werden.

Wie lange im Beistellbett?

Jedes Baby Beistellbett kannst Du von Geburt an nutzen. Wie lange Du das Baby Beistellbett tatsächlich nutzen kannst, hängt von der Größe ab. Ist das Babybett mit einer großen Liegefläche ausgestattet, kann Dein Baby auch mit 14 Monaten noch darin schlafen. Es ist wichtig, dass Dein Baby im Schlaf genügend Platz hat.

Sobald es sich in der Nacht dreht, hängt es von der Größe der Matratze ab, ob es sich noch darin wohl fühlt. Setzt sich Dein Baby selbstständig hin oder zieht sich zum Stehen nach oben, solltest Du es lieber in ein ganz normales Kinderbett mit Gittern legen.

Das passende Zubehör für das Beistellbett Baby

Je nach Modell brauchst Du neben dem eigentlichen Bettchen auch noch entsprechendes Zubehör. Du solltest Dich deshalb sorgfältig erkundigen, was genau im Lieferumfang enthalten ist. Du brauchst auf jeden Fall eine gute Matratze für Dein Baby. Falls diese nicht mit dem Babybett geliefert wird, solltest Du sie passend zur Liegefläche auswählen.

Ein Gitter ist ebenfalls ein sinnvolles Zubehör. Damit bist Du sicher, dass Dein Baby auch alleine sicher im Bett liegt. Ist das Beistellbett mit Rollen ausgestattet, kannst Du es gleichzeitig tagsüber als Stubenwagen nutzen und es dort liegen lassen, wo Du Dich aufhältst.

Fazit: Der Helfer für ruhige Nächte

Weil sich die Beistellbetten inzwischen so gut bewährt haben, gibt es sie in so vielen Größen, Materialien und Ausstattungen, dass Du viel Auswahl hast. Du solltest deshalb darauf achten, dass es sich gut am Elternbett befestigen lässt und stabil ist.

Grundsätzlich sind die Nächte deutlich ruhiger und erholsamer, allein deshalb, weil Du Dein Baby jederzeit stillen oder bei Dir im Bett beruhigen kannst, ohne dass Du aufstehen musst. Es liegt nahe bei Dir, kann Dich riechen und hören und schläft daher auch viel besser als in einem separaten Raum.

Bewertung:
Bewertungen: 2 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Marie Kulmen

Marie Kulmen ist nicht nur Autorin für den Elternkompass, sondern auch Vollblutmama. Die 35-Jährige macht am liebsten mit ihren Kindern Leo und Josefine, sowie dem Pudel Karl, Ausflüge in den schönen Park von Sanssouci. Sie liebt es außerdem zu backen – vor allem Weihnachtsplätzchen.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!