×
Entwicklung und Förderung des Babys

Baby Erstausstattung – Alles, was dein Baby am Anfang braucht

Baby Erstausstattung – Alles, was dein Baby am Anfang braucht   Großeinkauf für’s Baby: Was die Erstausstattung beinhalten sollte   […]

Baby Erstattung Alles, was dein Baby am Anfang braucht

Baby Erstausstattung – Alles, was dein Baby am Anfang braucht

 

Großeinkauf für’s Baby: Was die Erstausstattung beinhalten sollte

 

Darüber, was ein Baby für seine Erstausstattung benötigt, existieren zahlreiche unterschiedliche Meinungen. Während einige die Sache ganz puristisch angehen, wünschen sich andere gleich ein innovatives Babyphone – strahlungsarm und reichweitenstark versteht sich. In einem aber sind sich alle jungen Eltern einig: Sie wollen „nur das Beste“ für ihr Kind. Was das im Falle einer kompletten Baby-Erstausstattung bedeutet, erläutert die folgende Liste:

 

Unbezahlbar: Die Top 3 der Baby-Erstausstattung

 

Das Beste, Einfachste und zugleich Wichtigste, was Du für die Babyausstattung brauchst, ist buchstäblich unbezahlbar. Es ist in keinem Laden erhältlich und steht dennoch an erster Stelle auf unserer Baby-Erstausstattung-Liste. Sehr viel nötiger als Möbel, Kleidung und Accessoires oder das allerneueste Babyphone-Modell sind für Dein Kleines Liebe, Geduld und Einfühlungsvermögen. Gerade Paare, die zum ersten Mal Eltern werden, übersehen bei allen Überlegungen zur Erstausstattung, dass ein Baby nichts dringender braucht als [die Nähe und das Verständnis seiner Bezugspersonen] [https://www.elternkompass.de/die-eltern-kind-beziehung-bindung-vertrauen-und-rueckhalt/]. Es kommt gut ohne Markenwindeln, Sternchentapete und leistungsstarke Babyphone-Reichweite aus – aber nur schlecht ohne Deine Zuwendung. Als vergleichsarmes Baby hat es keine Ansprüche bezüglich seiner Erstausstattung – sondern nur im Hinblick auf Dich.

Nichtsdestotrotz sind Deine Gedanken an das Erstellen einer Baby-Erstausstattung-Liste nachvollziehbar und natürlich keinesfalls umsonst – denn nur von „Luft und Liebe“ kann ein Kind nun mal nicht leben. Allerdings sind nicht alle Gegenstände, die Dir für die Erstausstattung eines Baby-Zimmers oder -Kleiderschrankes empfohlen werden, wirklich nötig. Der Bedarf richtet sich nach vielen Aspekten und hängt nicht zuletzt von Deinen individuellen Lebensumständen ab bzw. von Deiner ganz persönlichen Einstellung zu einer umfangreichen Baby-Erstausstattung. Dem entsprechend kann auch unsere Liste nur Anregungen liefern. Welche Gewichtung Du den einzelnen Punkten unserer Baby-Erstausstattung gibst, entscheidest Du je nach Platz, nach bereits vorhandenen Artikeln und natürlich nach der Art von Pflege, die Dein Baby erhalten soll. Üblich sind für die Erstausstattung folgende Dinge bzw. Themengebiete:

 

Baby-Erstausstattung für guten, sicheren und gesunden Schlaf

 

Ob Du Dich im Rahmen der Baby-Erstausstattung für

– Wiege
– Stubenwagen
– Bettbalkon
– Gitterbettchen

entscheidest, ist nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks – sondern vor allem Antwort auf pragmatische Überlegungen:

Wiege und Stubenwagen sind wahre Klassiker auf der Baby-Erstausstattung-Liste. Sie überzeugen durch Mobilität, ein kuscheliges Innenleben und geringe Abmaße. Genau darin aber liegt auch ein Nachteil, denn sie bieten nur für kurze Zeit Platz. Schon nach wenigen Monaten ist Dein Kleines ihnen entwachsen – und macht Wiege und Stubenwagen damit zur wortwörtlichen Erstausstattung.

Ein für das Baby bestimmter Bettbalkon bietet stillenden Müttern viele Vorteile. Mit einem solchen Anbau am eigenen Bett kannst Du Dein Kleines nachts ganz unkompliziert zu Dir nehmen und stillen – ohne Licht, Lärm und Aufwand. Allerdings benötigst Du für diese Art der Babyausstattung spezielle Bettwaren und kannst sie nur sehr begrenzte Zeit nutzen. Wie Wiege und Stubenwagen wird auch ein Bettbalkon nach etwa 6 Monaten zu klein.

Sofern Du die Erstausstattung für das Baby nicht günstig von Freunden oder Bekannten übernehmen kannst, solltest Du Dich lieber für ein Gitterbettchen entscheiden. Es passt sich durch verschiedene Umbaumöglichkeiten hervorragend an die Bedürfnisse Deines Kindes an und kann bis zum etwa 5. Lebensjahr als Schlafstätte genutzt werden. Danach dient dieses Element der Baby-Erstausstattung immer noch als Mini-Sofa oder als Basis für selbst kreierte Einrichtungs-Ideen.

Neben einer zur Wiege, zum Stubenwagen oder zum Bett passenden Matratze benötigst Du für Dein Baby auch noch folgende Erstausstattung:

– wasserdichte Auflage zum Schonen der Matratze
– waschbaren Bezug / Spannbettlaken
– 80 x 80 cm großes Kissen-Inlett als Decke ODER
– Kinderdeckbett ODER
– Schlaf- bzw. [Pucksack] [https://www.elternkompass.de/pucken-so-funktionierts/]

Da das Bettchen mit ca. 70 x 130 cm für einen Säugling noch viel zu groß ist, kannst Du es mit Hilfe eines U-förmig drapierten Stillkissens verkleinern oder Dein Kleines einfach quer zur vorgesehenen Schlafrichtung lagern. Setz zu diesem Zweck unbedingt eine Bettumrandung auf die Baby-Erstausstattung-Liste. Sie verwandelt jedes Improvisorium in einen kuscheligen Schlafplatz.

Um Einschlaf-Rituale im Tagesrhythmus zu platzieren bzw. zu festigen, kann

– eine Spieluhr oder
– ein Mobile mit Soundfunktion

als Erstausstattung für das Baby helfen. Anderes Spielzeug braucht Dein Kleines in den ersten Wochen noch nicht; aber selbstverständlich darfst Du [für die spätere Beschäftigung] [https://www.elternkompass.de/Spielzeug-fuer-Babys-und-Neugeborene] schon das eine oder andere Teil anschaffen.

Baby-Erstausstattung zum Wickeln, Pflegen und Baden

 

Um Dir die Pflege Deines Kindes zu erleichtern, sind im Handel verschiedene Möbelstücke erhältlich. Doch auch hier gilt: Erst überlegen, dann kaufen – denn Gegenstände wie

– Wickeltisch
– Wickelkommode
– Wickelaufsatz
– Badewanne
– Badeeimer
– Wickel-/Bade-Einheit

tragen nicht umsonst verschiedene Bezeichnungen. Sie sind ganz unterschiedlich konzipiert und haben jeweils eigenen Vor- und Nachteile. Prüfe diese Elemente der Babyausstattung genau auf ihren Nutzen und überlege, wie sie sich in Deinen Haushalt integrieren lassen.

Separat stehende Wickeltische oder -kommoden erfordern natürlich ausreichend Platz in der Wohnung; bieten Dir aber eine günstige Arbeitshöhe und ausreichend Stauraum für die zum Wickeln nötigen Pflegeutensilien. Außerdem können sie später weiter genutzt werden, so dass sie keine ausschließliche Baby-Erstausstattung bleiben müssen.

Einen Wickelaufsatz stellst Du je nach vorgesehener Nutzung auf einen bereits vorhandenen Tisch, die Waschmaschine oder den Badewannenrand. Damit ist er ein recht flexibles Teil der Baby-Erstausstattung; kann aber auch schnell zum Störfaktor werden – z.B. wenn Du die Wanne selbst benutzen möchtest.

Wickel-/Bade-Einheiten basieren auf dem Prinzip von Servierwagen – also Vorrichtungen, die sich mittels Rollen oder Rädern von einem Zimmer ins andere transportieren lassen. Dadurch kannst Du diesen Artikel von Deiner Baby-Erstausstattung-Liste überall dort einsetzen, wo sie gerade gebraucht wird. Eine integrierte Wanne erlaubt es Dir, Dein Kleines in bequemer Haltung zu baden; erfordert allerdings das Hochklappen der Wickelfläche. Beachte bei einer solchen Erstausstattung für das Baby also, dass Du immer „eine Hand mehr“ für die Pflege benötigst.

Hast Du Dich entschieden, welches Möbelstück Dich beim Wickeln und Baden unterstützen soll, fehlen nur noch

– eine abwaschbare Wickelauflage
– der Baby-Größe angepasste Windeln
– Pflege- bzw. Feuchttücher
– Creme, Öl ODER Puder nach Bedarf
– ein Sammelbehälter für gebrauchte Artikel
– Badethermometer
– Badetücher
– Badezusätze auf Naturstoffbasis wie Kleie, Molke oder Ringelblume

 

Baby-Erstausstattung für die Ernährung

 

 

Dieses Thema erfordert zwei Rubriken der Baby-Erstausstattung: Eine Liste für [stillende Mütter] [https://www.elternkompass.de/Stillen-Vorteile-Anlegen-Haeufigkeit] und eine für sogenannte Flaschenkinder. Je nachdem, für welche Ernährungsform Du Dich entscheidest oder entscheiden musst, empfiehlt der Handel für die Baby-Erstausstattung

– Stillkissen
– Stilleinlagen
– Still-BHs
– Brusthütchen
– Produkte zur [Brustpflege] [https://www.elternkompass.de/brustpflege-beim-stillen/]
– Milchpumpe

bzw.

– Fläschchen unterschiedlicher Größe
– Sauger mit unterschiedlicher Lochung für Milch und [Tee] [https://www.elternkompass.de/babytee-sorten-die-sich-fuer-babys-eignen/]
– Flaschen- und Saugerbürsten
– Thermo- und / oder Transportbehälter
– Desinfektionsgerät

Ob Du all diese Dinge wirklich brauchst, hängt von Deiner persönlichen Einstellung und den individuellen körperlichen Gegebenheiten ab. Desweiteren spielt es eine große Rolle, ob Dein Kleines ein [zu früh] [https://www.elternkompass.de/Fruehchen-Ursachen-fuer-Fruehgeborene] oder ein „planmäßig“ geborenes Baby ist. Du solltest diese Erstausstattung daher erst anschaffen, wenn Dein Kind bereits zur Welt gekommen ist und sich eine Tendenz zur Ernährungsform abzeichnet.

Dabei musst Du die vielfach gegebenen Empfehlungen zu Milchpumpe und Desinfektionsgerät besonders kritisch betrachten. Zum einen kannst Du diese Erstausstattung für das Baby leihen; zum anderen sind sie oft gar nicht nötig. So dient eine Milchpumpe dazu, den Milchfluss anzuregen oder überflüssige Milch abzunehmen. Doch beides regelt sich für gewöhnlich am besten durch die Nachfrage des Kindes.

Auch ein Desinfektionsgerät muss nicht zwingend auf der Baby-Erstausstattung-Liste stehen. Sollte es bei besonders empfindlichen Kindern wirklich erforderlich sein, Fläschchen und Sauger auszukochen, tut es auch ein gewöhnlicher Topf mit Dämpfeinsatz. Mit dieser Babyausstattung erreichst Du das gleiche Ziel – und kannst den Behälter nebst Zubehör später noch für die Zubereitung [der ersten Obst- und Gemüsebreie] [https://www.elternkompass.de/beikost-fuers-baby-gewuerze-salz-co-worauf-man-achten-muss/] nutzen.

Baby-Erstausstattung für den Transport

Egal, ob auf dem Weg von der Entbindungsstation nach Hause, im Rahmen notwendiger Einkäufe oder beim entspannten Spaziergang: Du benötigst immer wieder Transportmöglichkeiten für Dein Baby. Zur Erstausstattung gehören daher

– ein Tragetuch bzw. -sack
– ein (möglichst umbaufähiger) Kinderwagen
– eine altersgerechte Autoschale
– evtl. ein dazu passendes Fahrgestell

Das diesbezügliche Angebot an Modellen und Innovationen ist so riesig, dass nahezu alle Geschmäcker bedient werden können. Informiere Dich bei Freunden und Bekannten oder Verbrauchs- und Bewertungsportalen über die Vorzüge einzelner Ausführungen

 

Baby-Erstausstattung für garantierte Sicherheit

 

Sehr viel mehr Augenmerk sollte auf diesem Aspekt der Erstausstattung liegen. Er betrifft das Baby quasi von Geburt an – denn sobald es zur Welt kommt, ist es unzähligen Einflüssen ausgesetzt. Wie Du den natürlichen „Mutterschutz“ ausdehnen kannst und die Sicherheit für Dein Baby durch seine Erstausstattung erhalten bleibt, erfährst Du in diesem Abschnitt:

Bei einigen Waren der Baby-Erstausstattung brauchst Du Dir so gut wie keine Gedanken machen. Für gewöhnlich beziehen Hersteller von Möbeln, Kleidung und Spielzeug den Aspekt der Sicherheit bei der Produktion ein und belegen ihn durch deutlich erkennbare Label. Durch welche Siegel einzelne Teile der Baby-Erstausstattung gekennzeich

net sein können, zeigt die Liste der gängigsten Prüf-Plaketten.

Andere Sicherheitsaspekte musst Du genauso selbstständig beachten wie den Umstand, ob Dein Babyphone strahlungsarm ist. So dürfte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass Du alle Möbel, die Du im Rahmen der Baby-Erstausstattung kaufst, kippsicher aufstellst und bei Wandmontage die passenden Befestigungs-Elemente wählst. Sollte es sich bei der Erstausstattung für das Baby um Selbstbausätze handeln, empfiehlt es sich, nach einigen Tagen die Schraubverbindungen noch einmal nachzuziehen.

Hat alles seinen vorgesehenen Platz gefunden, solltest Du den Raum einem „Tauglichkeitstest“ unterziehen – denn auch das gehört zur Baby-Erstausstattung dazu: Ist das Bett Zugluft, starker Wärmeeinwirkung oder Sonneneinstrahlung ausgesetzt? Erreichst Du vom Wickeltisch aus alles, ohne Deinem Kind den Rücken zuwenden zu müssen? Gibt es einen Platz für das Babyphone, von welchem aus es strahlungsarm wirken kann? Existiert irgendwo im Raum eine Stolperfalle, in die Du beim nächtlichen Stillen oder Fläschengeben hineintreten könntest?

Nicht zuletzt spielt auch die Lage des Zimmers eine Rolle für die Sicherheit. Befindet es sich am entgegengestzten Ende der Wohnung oder in einer anderen Etage des Hauses, solltest Du ein Babyphone auf Deine Baby-Erstausstattung-Liste setzen. Ein solches Gerät empfiehlt sich auch, wenn Du öfter im Garten arbeitest, gelegentlich bei den Nachbarn weilst oder den Schlaf Deines Babys aus anderen Gründen aus der Ferne überwachen musst bzw. möchtest.

 

Babyphone – Ein Kapitel für sich

 

Im Off- und Online-Handel sind zahlreiche Modelle erhältlich, welche die Auswahl schon aus optischen Gründen schwer machen. Hinzu kommen die unterschiedlichsten Ausstattungsmerkmale, Extra-Funktionen und viel diskutierte Aspekte wie die Babyphone-

– Reichweite
– Tonqualität
– Empfindlichkeit
– Strahlenbelastung
– Handhabung
– Stromversorgung

Darüber, welches Babyphone die Ansprüche der Reichweite-Regulierung, der Sende- und Empfangsqualität oder gar der Bildübertragung am besten erfüllt, informieren Dich unabhängige Tests. Die Ergebnisse verraten Dir auch, nach welchem Prinzip die einzelnen Modelle arbeiten und ob das von Dir ausgewählte Babyphone als strahlungsarm bekannt ist. Bei einem geplanten Kauf kannst Du zwischen

– rein akustischen Geräten
– Geräten mit zuschaltbarer Bildübertragung oder Wechselsprechanlage
– Babyphone-Modellen mit zusätzlicher Licht- und Soundfunktion

wählen.

Eine hochmoderne Alternative zu klassisch arbeitenden „Überwachungsgeräten“ ist das Babyphone aus dem App-Store. Es leistet bei entsprechenden Voraussetzungen die gleichen guten Dienste wie ein analog oder digital funktionierendes Babyphone; ist aber nicht besonders strahlungsarm – denn als Sender dient ein gewöhnliches Smartphone oder Tablet. Darüber hinaus benötigt die Kamerafunktion jeder Babyphone-App Licht. Selbst die hochentwickeltsten Geräte aus dem Babyphone-App-Store brauchen wenigstens einen Funken Restlicht für die Bildübertragung. Diese Bedingung für zuverlässige Babyphone-Reichweite und -Anzeige könnte Kinder, die das Schlafen bei Licht nicht gewohnt sind, stören.

 

Baby-Erstausstattung: Nicht verzagen – andere fragen!

 

Es ist ganz schön viel, was so ein kleiner Mensch allein in den ersten Lebenswochen braucht – und Vieles kommt erst noch hinzu. Zum Glück ist es oft nicht nötig, die komplette Baby-Erstausstattung neu zu kaufen, denn im Freundeskreis oder diversen Kleinanzeigen finden sich immer wieder gebrauchte Gegenstände. Gute Anlaufstellen zum Erwerb einer Second-Hand-Babyausstattung sind auch Einrichtungen wie Kindergärten oder Grundschulen. Wer hier per Aushang nach einer Baby-Erstausstattung fragt, wird meist fündig, denn die Mütter und Väter der „Großen“ müssen für [den nächsten Entwicklungsschritt] [https://www.elternkompass.de/schulkinder-haben-besondere-beduerfnisse/] neue Sachen anschaffen – und möchten die ihrerseits gekaufte Baby-Erstausstattung „in gute Hände“ abgeben. Solche Angebote, eine preiswerte Erstausstattung für das Baby zu bekommen, solltest Du nutzen. Im günstigsten Falle brauchst Du dann nur noch in die Babyphone-App zu investieren.

 

 

 

 

Bewertung:
Bewertungen: 767 Ihre Bewertung: {{rating}}

Über Verena Janssen

Die 38-Jährige Autorin und Mutter lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern Paul Oskar (7) und Ella Marie (4) in schönen Fulda. Sie liebt Musik und versucht momentan ihren Kindern das Klavier spielen beizubringen. Wenn sie mal etwas Zeit für sich hat, powert sie sich beim Volleyball spielen aus.

Alle Beiträge anzeigen

Newsletter

Für jede Schwangerschaftswoche die passenden Informationen
kostenlos in Ihren Posteingang!